Ein T-Shirt Business aufbauen – Funktioniert das?

Du möchtest ein eigenes T-Shirt Business aufbauen? Dank Anbietern wie Teezily oder Shirtee kann heutzutage jeder mit etwas KnowHow erfolgreich Designs kreieren. In diesem Artikel bekommst du eine Übersicht über alle Optionen, die es so gibt 🙂

Es kommt nämlich bei diesem Geschäftsmodell ausschließlich darauf an, die richtige Zielgruppe zu finden und deine T-Shirts erfolgreich im Internet zu vermarkten. Wenn du das schaffst, hast du gewonnen. Ich halte es für eine der besten und einfachsten Möglichkeiten, sich ein Online Business aufzubauen.

Wie kannst du online Shirts verkaufen?

Das T-Shirt Business ist ein Dropshipping Modell – das bedeutet, kurz gesagt, dass du die Produkte nicht selbst lagerst, sondern sie nur verkaufst. Der Dropship Partner verpackt und versendet sie dann neutral in deinem Namen. Hier findest du einen guten Artikel über Dropshipping, wenn es dich näher interessiert.

Mittlerweile habe ich meine ganz eigene Methode, Shirts und andere Produkte zu verkaufen. Von vielen wird die Option empfohlen, eine Kampagne zu starten und diese dann über Facebook Ads zu bewerben. Ich habe selbst zwei Kurse dazu mitgemacht und hatte auch Erfolg mit dieser Strategie.

Es gibt folgende Möglichkeiten:

  • Crowdfunding Kampagnen
  • Dein eigener Shop
  • Amazon Merch (dauert leider sehr lange, bis man angenommen wird – wenn überhaupt)
  • Social Media (Facebook – und Insta Shop)

Jedoch klappt es in meinen Augen am besten, die Shirts im eigenen Shop zu verkaufen. Das hier sind Produkte aus meinem Online Shop (der wesentlich leichter erstellt werden kann, als du denkst). Ich designe die Shirts über Shirtee und habe eine automatische Integration, so dass sie von Shirtee durch eine Schnittstelle direkt in meinem Shop landen 🙂 Dazu später mehr.

T-Shirt Business aufbauen - Grafik von Shirts

T-Shirt Business aufbauen – ein echtes Geschäftsmodell?

Hier ein paar Gründe, warum du mit der nötigen Ausdauer erfolgreich sein wirst:

  • T- Shirts sind ein zeitloses Produkt. Sie werden immer wieder gekauft. Jeder Mensch besitzt sie. Damit gibt es eine große Zielgruppe
  • Es ist relativ leicht, in dieser Zielgruppe eine Zielgruppe zu finden: Die Hundefans (kleine Nische: nur die Rottweiler Fans), die Handwerker (ein T-Shirt nur für Dachdecker mit dem Slogan: “Nur Gott ist über uns”)
  • T-Shirts sind für viele Menschen erschwinglich, trotzdem ist es für dich ein lukratives Geschäft ohne Startkapital
  • Du musst kein völlig neues Produkt erfinden, erst alle überzeugen und dann noch gewinnbringend verkaufen. Shirts gibt es schon ewig . Die Stammkunden sind also bereits vorhanden und vom Produkt überzeugt – jeder liebt Shirts.

https://www.youtube.com/watch?v=EiMBm0zPOSw

Die richtige Zielgruppe entscheidet ALLES

Zuerst brauchst du, eine Zielgruppe. Je spezifischer, je besser.

Ein paar Ideen:

  • SEO Nerds
  • Maler und Lackierer
  • Hochzeitstorten – Konditoren
  • Schildkröten Fans
  • Autoren von Fantasy Romanen
  • Liebhaber vom Thermomix
  • Fans von Shades of Grey

Hier findest du einen Artikel von mir über die Zielgruppe – und wie du sie findest. Eine richtig gute Anlaufstelle ist auch Amazon. Dort kannst du die Kategorien und Unterkategorien durchforsten und schauen, was die Konkurrenz treibt. Hier findest du einen Artikel von Selbständigkite.de, wie du dabei vorgehen kannst.

Deine Zielgruppen Checkliste

Wenn du dich in meinen Newsletter einträgst, erhältst du neben meinem Nischenseiten- und Instagram Guide auch mein Worksheet “Zielgruppe” plus Wunschkunden Arbeitsblatt. Wenn du das ausgefüllt hast, kennst du deine Zielgruppe aus dem FF 🙂

T-Shirt Business aufbauen - Newsletter Grafik
[mbwp_form id=”nn321mgajz50f” title=”Hamsterrad Newsletter”]

Selbst designen oder outsourcen?

Eine zündende Idee ist für deine Designs nicht schlecht. Wenn Du (noch?) keinen grandiosen Einfall hast, gibt es die Möglichkeit, jemanden zu engagieren. Allerdings möchte ich dir Mut machen: Wenn du mit der Zielgruppe gut warst und dich auf Pinterest und Co etwas inspirieren lässt, wie andere ihre Shirts designen, schaffst du das auch selbst.

Du bist sicher, dass du das outsourcen willst? Dann tu das, indem du Fiverr oder MachDuDas besuchst und einen Designer anheuerst. Nein, das ist nicht sauteuer, es kostet 5 – 25 Euro, manchmal etwas mehr.


Wo verkaufst du deine Shirts?

Mit deiner eigenen Idee oder fertigem Design, gehst Du auf  Shirttee, Teezily oder eine der vielen anderen Plattformen. Ich bin bei Shirtee, weil sie einfach eine super Auswahl an Produkten haben. Das sind jedenfalls alles Dropshipping Anbieter, die auf das Drucken von T-Shirts spezialisiert sind. Du designst dein Shirt in ihrem Editor,

Welchen Internetanbieter Du für Dein Shirt Projekt letztendlich auswählst, bleibt Dir überlassen. Verschiedene Kriterien solltest du überdenken:

  • Einkaufspreis der Shirts (machst du noch Umsatz?)
  • Material und Qualität der Textilien (du willst ja keinen Mist verkaufen)
  • Sitz des Kampagnen – Anbieters (deine Käufer werden an Lieferzeiten und Versandkosten interessiert sein)
  • Wenn du einen Shop in Erwägung ziehst, wäre eine Schnittstelle gut, so dass deine Produkte zwischen Dropshipper und Shop synchronisiert werden. Shirtee hat eine solche Schnittstelle zu WooCommerce und Shopify. Außerdem zu Amazon.

T-Shirts designen und verkaufen – Step by Step

Eine Kampagne ist ganz schnell und leicht erstellt. Ich erkläre dies hier anhand von Shirtee, bei den anderen Anbietern verhält es sich ähnlich.

1. Kampage erstellen

Klicke auf den Button ganz unten “Produkte verkaufen”. Zuvor musst du dir ein Konto erstellen und einen Shirtee Shop anlegen. Das ist aber schnell und unkompliziert machbar.

2. Wähl dein Produkt aus

Bei Shirtee hast du zusätzlich zu Shirts, Hoodies, Babybodys und mehr Klamotten noch verschiedene Accessoires zur Auswahl, die du gestalten kannst (Tassen, Handyhüllen, Poster, Fußmatten etc.)

Am Anfang kannst du nur eine Farbe auswählen, aber keine Sorge, du kannst später noch mehr hinzufügen.


T-Shirt Business aufbauen

Wenn du fertig bist, klickst du unten auf “zum nächsten Schritt”

Die beste Größe für ein Shirtdesign ist meistens 3000×3000 px. Bei einigen Anbietern wird eine 300 dpi Auflösung angefordert, da diese die besten Ergebnisse bringt. Das Bild als PNG, häufig bestenfalls mit transparentem Hintergrund) hochzuladen, empfiehlt sich.

3. Gewünschte Laufzeit festlegen, Preise bestimmen

Du kannst im dritten Schritt noch die Farben und die Größe deines Designs anpassen und auf weitere Produkte erweitern. Dann legst du einen Preis fest.


T-Shirt Business aufbauen

4. Kampagneneinstellungen

Anschliessend legst die Beschreibung, Headline  und den Verkaufslink fest. Achte dabei vor allem auf die Tags und Kategorien. Es ist bei Shirtee möglich, den kompletten fertigen Beschreibungstext zu übernehmen, ich nutze aber lieber die Chance, ein paar Links unterzubringen 🙂

Danach wird die Kampagne von Shirtee geprüft – das kann manchmal ein paar Tage dauern.


T-Shirt Business aufbauen 3

 T-Shirt Business aufbauen – Es wird immer noch Geld verdient

Es soll bereits die ersten t-Shirt Millionäre geben und noch etliche mehr, die im fünf- und sechsstelligen Bereich verdienen. Jedoch muss man Biss haben und dran bleiben. Auch bei dieser Geschäftsidee macht sich die Arbeit nicht von alleine. Definitiv stimmt es NICHT, dass das Business tot ist.

Du musst eine Nische finden, diese beobachten, die Designs daran anpassen, eine Facebook Kampagne starten, am Ball bleiben, dich informieren. Wenn du dir das vorstellen kannst, ist alles machbar. Was Du dafür brauchst, ist Kreativität und Hartnäckigkeit. Egal, ob Du echten Cashflow oder  passives Einkommen aufbauen möchtest.

T-Shirts designen und verkaufen als Geschäftsidee ist extrem heiß und bietet  ein tollen und vor allem ungefährlichen und kostengünstigen Einstieg ins Online Business. Das hier ist übrigens MEIN Shirt Shop 🙂


Hamsterrad Shop angucken


In der ersten Zeit, ist schon ein paar Jahre her, habe ich so gut wie nichts verdient, dann habe ich mich sehr darauf konzentriert und richtig Kohle gemacht. Auch du kannst sofort loslegen! Keine lange Planung, kein Webseitenaufbau, keine Business Pläne…perfekt für Menschen mit kleinem (oder keinem) Bugdet 🙂

Auf dem neuesten Stand bleiben

Ich könnte jetzt ein ganzes Buch über das T-Shirt Business schreiben, aber das würde einen einzelnen Artikel sprengen. Bald veröffentliche ich deswegen einen Kurs über T-Shirt Verkauf. Es folgen außerdem weitere Artikel zum Thema. Abonniere meinen Newsletter, um in Kontakt zu bleiben.


[mbwp_form id=”nn321mgajz50f” title=”Hamsterrad Newsletter”]

Erhalte zusätzlich, wie schon oben erwähnt, meinen Guide “perfekte Zielgruppe – Step für Step Anleitung” und die Checkliste zum Ausdrucken und Bearbeiten.


Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen. Teile ihn auch gerne mit allen, die sich dafür interessieren könnten. Sharing is caring 🙂

Bis bald, deine Charlotte

Sharing is caring 🙂

2 Gedanken zu „Ein T-Shirt Business aufbauen – Funktioniert das?“

Schreibe einen Kommentar