10 Dinge, für die du dich niemals entschuldigen solltest – wirklich niemals

Du hast permanent das Gefühl, Du müsstest dich rechtfertigen? Und dich für jeden Mist bei anderen entschuldigen, obwohl du gar nichts verbrochen hast?

Dann kommt hier die ultimative Top 10 Liste der Dinge, für die Du dich niemals entschuldigen musst (wenn doch, läuft etwas schief)

#1: Wie du dich fühlst


Die Fähigkeit, auszudrücken, wie du dich fühlst,
ist ein Geschenk. Wenn du deine wahren Gefühle nicht ausdrückst, dann werden sie unter den Teppich gekehrt und du wirst krank. Im Ernst, sie werden sich in deiner Seele festsetzen und wie eine Stinkbombe hochgehen.

Der Blog “Dein Fussabdruck” von Michael Leister ist eine wahre Wohltat – und seine Bücher ebenso. Es ist mein absoluter Lieblingsblock, wenn es um die Themen Glück, Selbstbewusstsein und persönlichen Erfolg geht. Absolute Leseempfehlung 🙂

#2: Was dich zum Lachen bringt

Das Schöne an der Menschlichkeit ist, dass es so viele wunderbare Arten des Humors gibt. Egal, worüber du richtig lachen kannst– entschuldige dich niemals dafür. Lachen ist gesund und stärkt unsere Seele. Wenn du von ganzem Herzen lachen kannst, ist das nie, nie, niemals verkehrt! Hier findest du einen Artikel über positives Denken 🙂

positives Denken

#3: An was du glaubst

Jeder Mensch glaubt an etwas anderes und kein Mensch , egal wie gebildet, klug oder erfahren er ist, kann sagen, dass ein Glaube richtig und der andere falsch ist. Wir alle haben das uneingeschränkte Recht, zu glauben, was wir möchten …ob es jetzt Gott ist, rosa Einhörner oder der Weihnachtsmann.

#4: Deine Vergangenheit

Sie ist vorbei. Steh zu ihr. Sie hat dich zu dem gemacht, was du heute bist und es gibt keinen, aber auch gar keinen Grund, weshalb sie deine Zukunft beeinflussen sollte!

#5: Deine Zukunft und deine Träume

Lass deine Träume wahr werden und entschuldige dich niemals für’s Träumen. Es ist deine Zukunft. Es gibt diesen Spruch: Lass dir von Menschen mit zu kleinem Horizont niemals erzählen, dass deine Träume zu groß sind.Falls du einen wunderbaren, großen Traum hast, findest du hier eine Schritt für Schritt Anleitung, wie du deine Ziele effektiv erreichen kannst.

#6: Dein Körper oder dein Gewicht

Wenn du dich für dein Aussehen entschuldigst, dann hör auf damit. Sei authentisch und lieb dich so wie du bist. Es ist nicht dein Problem, wenn andere das nur mit Photoshop hinbekommen 🙂

#7: Deine Kinder

Wenn du mal wieder einem Miesepeter begegnest, der sich beschwert und dir das Gefühl gibt, dich für deine Kinder entschuldigen zu müssen, dann erinnere ihn auf eine nette Weise daran, dass er auch einmal ein Kind war. Kinder sind bunte, unordentliche, laute, wunderschöne Seelen, die Platz brauchen, um kreativ zu sein.

#8: Wie viel du verdienst

Was du mit deinem Geld machst, ist einzig und allein deine Sache. Natürlich, in einer Beziehung spricht man sich ab. Lass dir aber keinesfalls die komplette Verantwortung für dein Geld aus der Hand nehmen – das kann bei einer Trennung wirklich fatal sein!

#9: Deine persönlichen Grenzen

Du bist derjenige, der die Grenze dafür setzt, ab wann etwas nicht mehr okay ist. Wir sollten alle lernen unsere Grenzen ernst zu nehmen und uns nicht dafür entschuldigen!

#10: Deine sexuelle Orientierung, deine Nationalität und wen du liebst.

Dazu brauche ich nicht mehr viel sagen, denn wenn wir alle dies bei uns selbst und anderen tolerieren würden, wäre diese Erde ein friedlichere Ort.

Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende. 🙂

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar