Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing kommt aus den USA und bedeutet „Partnerprogramm“. Dabei bewirbst du Produkte von Dritten und erhältst dafür eine Provision. Es ist ein ehrliches und profitables Online Business Modell und sehr empfehlenswert für Anfänger.

In diesem Artikel erfährst du, wie Affiliate Marketing funktioniert, was seltsame Begriffe wie „PPC“ bedeuten und wie du mit Partnerprogrammen online Geld verdienen kannst.

Wie funktioniert Affiliate Marketing?

  • Schließe dich mit einem Partner zusammen, der Produkte anbietet
  • Mache Besucher auf sein Produkt aufmerksam
  • Erhalte individualisierte Links und Werbemittel
  • Leite Interessenten mit den Links zum Angebot weiter
  • Generiere eine unterschiedlich hohe Provision

Du kennst das wahrscheinlich aus dem „Real Life“: Der Yello Stromanbieter, der vor deiner Tür steht und dir einen Stromvertrag andrehen will, ist sozusagen ein Affiliate Marketer 🙂

Ein Beispiel: Nehmen wir an, du bist Food-Blogger und hast dich für das Partnerprogramm vom Thermomix eingeschrieben. Du kannst jetzt ganzen Beitrag über die Küchenmaschine schreiben, einschließlich:

  • Vorteile der Küchenmaschine
  • Rezepte für den Thermomix
  • Kosten und Sonderangebote
  • Preisvergleiche
  • Aktuelle News und Infos
  • Pflegehinweise und mehr

Dann kannst du einen Link oder einen Banner hinzufügen, der den Leser direkt zum Thermomix Onlineshop führt. Der Besucher bestellt nun über deinen Link und du bekommst eine Provision.

Deine Aufgabe ist es also, potenzielle Kunden zum Partnerprogramm weiterzuleiten.

Auf dieser Grafik von affiliate-marketing-tipps.de ist es sehr gut erklärt:


Was ist Affiliate Marketing?
Quelle: https://www.affiliate-marketing-tipps.de/affiliate-marketing/was-ist-affiliate-marketing-wie-funktioniert-es/100115/

Du kannst ein Produkt auf deiner Webseite bewerben, es funktioniert aber genauso gut über die sozialen Netzwerke, Foren und Co. Du kennst sicher Influencer, die Werbung für Produkte machen oder YouTuber, die Videos von ihrer neuen Hautcreme posten. Was findest du unter dem Video? Den Link zum Produkt.

Ein professioneller Affiliate nutzt mehrere verschiedene Marketingkanäle, häufig auch seinen Newsletter, um seine Affiliate Links im Internet zu verbreiten.

Wer sich als Affiliate ins Zeug legt, hat dauerhafte Möglichkeiten, sich nebenbei (oder auch hauptberuflich) ein Einkommen aufzubauen.

Fachbegriffe im Affiliate Marketing einfach erklärt

Der Link oder das Banner ist mit einer sogenannten „Tracking ID“ oder auch „Affiliate – ID“ versehen, die du von deinem Partner, der auch „Merchant“ genannt wird, bekommst. So kann man deine Empfehlung zuordnen und dir deine Provision auszahlen.

Quelle: https://www.omt.de/affiliate-marketing/

Vergütungsmodelle beim Affiliate Marketing

Es gibt verschiedene Modelle im Affiliate Marketing, nach denen du bezahlt werden kannst. Die Auszahlung erfolgt immer erst, wenn du zuvor die vereinbarte Leistung erbracht hast.

  • PPC –> Pay per Click. Provision pro Klick auf deinen Link oder dein Banner)
  • PPS –> Pay Per Sale. Du bekommst einen zuvor fest vereinbarten Teil der Verkaufssumme)
  • PPL –> Pay per Lead. Provision pro Kontaktaufnahme eines Interessenten, z. B. Registrierung oder Download)
  • PPV –> Pay per View. Bezahlung nach Einblendungen deiner Werbemittel, also wie oft sie gesehen wurden
  • Conversion –> Die beabsichtigte Aktion wurde erreicht, du warst erfolgreich
  • Lead –> Der Besucher hat eine bestimmte beabsichtigte Aktion durchgeführt, wie z.B. einen Eintrag in einem Newsletter

Du findest alle weiteren Fachbegriffe, die im Affiliate Marketing wichtig sind, in diesem Lexikon von Auxmoney.

Welche Produkte kannst du bewerben?

Ich nutze selbst Affiliate Programme von Produkten, die ich wirklich sehr gut finde und die zu meinem Themengebiet passen. So bewerbe ich meine Partner automatisch, indem ich zum Beispiel ein gutes, schnelles Hosting* empfehle oder ein tolles Buch zum Thema Online Business.

Hier ein paar Ideen, was du empfehlen könntest:

  • Alle Produkte auf Amazon (sehr beliebte Option)
  • Digitale Produkte wie Kurse, Coachings und Co
  • Produkte eines Online Shops (die meisten haben mittlerweile ein Affiliate Programm)
  • Nischen Produkte (hier erfährst du, was eine Nische ist)

Für meine Kurse und Bücher habe ich mittlerweile mein eigenes Affiliate Programm. Wie du bei dem Beispiel mit dem guten, schnellen Hosting sehen kannst, kennzeichne ich meine Affiliate Links mit einem *, denn Werbung muss in Deutschland Paragraphenreiter Land als solche gekennzeichnet werden.

Es ist allerdings die Frage, ob Affiliate Marketing Werbung ist oder einfach nur eine Empfehlung, für die man Geld bekommt. Dazu findest du hier einen guten Artikel von Peer Wandiger, der ein bekannter Affiliate Marketer ist und mit Empfehlungs – Marketing über 2000€ monatlich verdient.

Affiliate Marketing – Vorteile im Überblick

  • Du kannst arbeiten, wo und wann du willst.
  • Du empfiehlst ehrlich und authentisch Produkte oder Dienstleistungen, die zu dir und deinen Interessen passen. Es ist eine Win Win Situation: Dein Partner freut sich über die Empfehlung und du dich über die Provision ☺
  • Du hast die Freiheit, deine Partnerangebote nach deinen Wünschen zu platzieren. Das heißt: Keine Freunde, die du bequatschen sollst, dein Produkt zu kaufen (und die werden dich dafür hassen). Kein Schneeball System. Kein fremdes Produkt, hinter dem du nicht zu 100% stehen kannst. Keine Vorgesetzten.

Dieser Artikel soll dich inspirieren, dir nach und nach ein erfolgreiches, profitables Online Business aufzubauen, indem du deinen eigenen Content mit guten Empfehlungen erweiterst.

Wie bekommst du Traffic?

Einer der Hauptgründe, warum die meisten neuen Affiliates nach 3 Monaten aufgeben, ist die Tatsache, dass sie keinen Traffic zu ihrer Webseite aufbauen können. Keiner besucht die neue Seite. Dieses Problem kannst du leicht lösen, wenn du bereit bist, etwas Zeit und Arbeit zu investieren.

Hier ein paar gute Möglichkeiten, gezielten Traffic zu generieren:

Brillanten Content erstellen

Leichter gesagt als getan, denkst du jetzt vielleicht. Wirklich außergewöhnlicher und einfallsreicher Content in Form von Texten, Videos, Grafiken und Co erfordert Zeit, Mühe und Hingabe.

Aber du musst das Rad nicht neu erfinden.

Wirf z.B. mal einen Blick auf diese tollen Ideen für frischen Content, die du für deinen Blog nutzen könntest. Deine Beiträge sollten den Lesern einen Mehrwert bieten, der Aufmerksamkeit erzeugt und sie dazu bringt, weiterzulesen und mehr über das Produkt zu erfahren.

Wenn du keinen eigenen Content erstellen möchtest, weil du keine Zeit hast, ein richtig mieser Texter bist oder dich auf andere Kerngebiete konzentrierst, kannst du

Gekaufte Texte kannst du dann selbst noch verändern und verbessern, wenn nötig.

Effektive SEO-Techniken anwenden

Wie bei jedem Blog-Post kann der Einsatz guter SEO-Strategien und die Steigerung des Traffic von Suchmaschinen eine gute Quelle für qualitativ hochwertigen Traffic sein.

Die Wolkenkratzertechnik ist eine extrem effektive Methode, um mehr Keywords zu platzieren und Links zu generieren, indem du einfach die beste Anlaufstelle zu einem Keyword im Web wirst. Es ist eine gängige Taktik im Online-Marketing, um organischen Traffic aufzubauen.

Beim Wolkenkratzer findest du den besten Inhalt im Netz für ein bestimmtes Keyword (am besten ein Long Tail Keyword). Ich nehme immer die ersten 3 Artikel, die für ein bestimmtes Keyword ranken.

Dann erstellst du (oder dein Texter) deine eigene Version, macht sie aber besser als das Original. Das schaffst du beispielsweise, indem du:

  • Bereiche abdeckst, die im Artikel der Konkurrenz fehlen
  • Themen erweiterst
  • Andere Blickwinkel einbringt
  • Neue und aktuelle Updates hinzufügst
  • Infografiken und andere gute Grafiken oder Videos zum Thema hinzufügst
Skyscraper Technique - die Wolkenkratzer Technik
Sharing is Caring 🙂

Hier findest du einen Artikel von der SEO Küche über die Skyscraper Technik.

Bezahlter Traffic

Viele Affiliate-Marketer bezahlen für ihren Traffic. Sie schalten Werbung (Ads) auf Facebook, Google Adwords und andere Werbenetzwerken.

Wenn du deine Affiliate-Links in sozialen Netzwerken bewirbst, gehe diskret vor, da die meisten Menschen dort offensiven Links nicht folgen werden. Es ist immer am besten, sozialen Traffic zuerst auf eine Landing Page zu schicken, wo Menschen sich über dein Angebot informieren können.

E-Mail-Liste

Man sagt, das Geld steckt in der Liste. Der Aufbau einer soliden E-Mail-Liste mit treuen Abonnenten ist ein sicherer Weg, um Einnahmen zu generieren. Um das zu erreichen, musst du eine E-Mail-Liste aufbauen und Formulare zum Eintragen integrieren, um Leute zur Anmeldung zu motivieren.

Sobald die Vertrauensbasis zu deiner Zielgruppe aufgebaut ist, neigen Menschen eher dazu, etwas von dir zu kaufen. An dieser Stelle beginnt Geld zu fließen.

Ich kann nicht genug betonen, wie wichtig es ist, E-Mail-Marketing zu betreiben, da es dir einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Affiliates in deiner Nische bringt.

Dieses Video ist lang, aber danach weißt du alles über Newsletter Marketing, was du wissen musst 🙂

Upselling und Cross- Selling

Ein Upsell ist eine Verkaufstechnik, bei der ein Käufer erst ein günstiges Produkt kauft und daraufhin ermutigt wird, das nächste, teurere Produkt zu erwerben. Im Online Marketing bietet der Affiliate diese Produktkette in einem sogenannten Funnel an. Der Käufer wird automatisch auf neue Seiten weiter geleitet, sobald er das erste Produkt erworben hat.

Erinnerst du dich an unser Beispiel mit dem Thermomix? Er kann mit mehreren Produkten ergänzt werden, z.B. Rezeptbücher, Erweiterungen und Co. Diese Ergänzungen kann man auch auf der Website von Thermomix kaufen.

So könnte ein Upsell Funnel aussehen:

  1. Der Kunde trägt in deinen Newsletter ein
  2. Er kauft ein Rezeptbuch für den Thermomix
  3. Automatisch wird er auf eine Seite weiter geleitet, wo du dich für seinen Kauf bedankst und ihm ein weiteres Produkt anbietest, z.B. den Thermomix selbst.

Der Verkauf von Upsells ist die Geheimwaffe von vielen Affiliates, um zusätzliche Verkäufe zu erzielen.

Der Cross – Sale verläuft ähnlich, nur dass der Affiliate nicht teurere, sondern andere Produkte aus der gleichen Kategorie anbietet. Du siehst das z.B. in jedem IKEA oder Mac Donalds: Produkte werden kombiniert, so dass der Käufer am Ende mehrere kauft.

Hier findest du einen ausführlichen Artikel über Upsells und Crosssales

Bekannte Affiliate Programme

Es gibt viele verschiedene Affiliate-Netzwerke. Sinnvoll ist, mehreren beizutreten, wenn du eine Vielzahl von Produkten / Dienstleistungen anbietest. Es empfiehlt sich immer, auch auf den Webseiten selbst zu schauen, dort findest du sehr häufig das Affiliate Programm des Anbieters.

Hier sind ein drei weitere gute Anlaufstellen:

  • Amazon Partner – Bewirb alle Amazon Produkte. Die Provisionen hängen von der Kategorie ab (1%-10%)
  • Digistore24 – Digitale Produkte bewerben. Der Vorteil: Die Provisionen sind häufig sehr hoch (10% – 85%)
  • Awin: Viele verschiedene Partnerprogramme, super Benutzeroberfläche, viele Werbematerialien. Der frühere Top Anbieter für Affiliate Programme, Affilinet, und Awin haben sich 2017 zusammengeschlossen, so dass das Angebot noch gewachsen ist.
  • Google Adsense: Hier stellst du Platz auf deiner Webseite zur Verfügung, wo Google anzeigen eingeblendet werden. Du wirst pro Klick auf die Anzeigen bezahlt.

Eines der ältesten Affiliate-Netzwerke im Netz, Amazon Partner, ist einer der Hauptgründe, warum Amazon zu dem Monster geworden ist, das es heute ist. Für mich ist es neben Google Adsense der einfachste Weg, mit Affiliate Marketing Einkommen zu verdienen.

Woran erkennst du ein gutes Partnerprogramm?

Ein guter Anbieter von Affiliate Programmen kann dir genau erklären, wie seine Programme funktionieren. Er stellt dir Infomaterial zur Verfügung und ist daran interessiert, dass du ebenfalls von dieser Partnerschaft profitierst.

Er wird dir den Nutzen seiner Produkte aus dem FF erklären können. Du erhältst Werbemittel und oft auch Textvorlagen für deine E-Mail-Kampagnen von ihm.

Er zahlt dich pünktlich und wie vereinbart aus und honoriert besondere Leistungen seiner Affiliates.

Produkte bewerben, die du gut findest

Hast du null Interesse an einem teuren Mountainbike, weil du Mamabloggerin bist? Dann macht es keinen Sinn, es zu bewerben, egal, wie gut die Provisionen sind. Es ist extrem schwierig, jemanden davon zu überzeugen, dass er etwas kaufen soll, für das du selbst nicht einen Pfennig ausgegeben würdest.

Wenn du dich leidenschaftlich für ein Produkt interessierst und darauf brennst, mehr darüber zu erfahren, merken deine Kunden das. Ebenso merken sie, wenn du nicht authentisch hinter deinem Produkt stehst. Nur deine eigene Begeisterung wird sie ansprechen und zum Kauf animieren.

Empfiehl also ausschließlich Produkte, hinter denen du zu 100% stehst! Du willst sicher kein schmieriger Marketer sein, der einfach nur Werbung spammt und jeden Scheiß empfiehlt.

Wir möchten uns schließlich ein ehrliches, nachhaltiges und seriöses Internet Unternehmen aufbauen.

Ein Beispiel für unseriöses Affiliate Marketing

Ich habe mir im Laufe der Jahre so einige Kurse zum Thema Online Marketing gekauft, weil mein Interesse an dem Thema schon immer groß war. (Lies hier z.B. meine Review zum Digital Money Maker Club von Gunnar Kessler)

Einmal wurde z.B. die Strategie beworben, schon fertig eingepflegte Produkte zu bewerben. Es gab fertig geschriebene Blogseiten, vorgeschriebene Newsletter und so weiter.

Hört sich erstmal gut an. Aber der Punkt ist: Wie kann man Menschen empfehlen, etwas zu bewerben, was man nicht einmal selber probiert hat? Und sich selbst dann auf die Schulter klopfen, weil man “der führende Marketing Experte” ist?

In diesem Video werden die ganzen schnell reich werden Gurus und Idioten richtig schön auf die Schippe genommen 🙂



Dieser „Profi“ aus meiner Geschichte hätte seine Affiliates MINDESTENS dazu ermutigen müssen, die Produkte vorher zu testen. Aber das machte er natürlich nicht, weil er selbst die fettesten Provisionen an seinem System und an deiner Gutgläubigkeit verdient. Es ist nämlich scheißegal, ob du nun ein paar Euros verdienst oder nicht. Hauptsache er kassiert.

Noch schlimmer: Programme, wo du erst investieren sollst, bevor du Informationen bekommst. Meist beworben mit einem schrillen, penetranten Video. 

Die Lüge vom schnellen Reichtum

Es wird von dem sorgenfreien Leben mit viel Kohle gesprochen, oft befindet sich der Videoproduzent auf irgendeiner Südseeinsel und lehnt an einem Porsche. Er erzählt, dass er früher ein armer Schlucker war und es nun geschafft hat. Man nennt das die  „vom Tellerwäscher zum Millionär Story“. Die Leute mögen solche Geschichten, sie sprechen unsere Emotionen an.

Am Schluss vom Video bist du nicht klüger als vorher. Denn erst einmal musst du was tun? Genau! Sein Produkt kaufen.

Das ist unseriös ohne Ende, denn es wird ja am Anfang versprochen, dass du NUR das Video schauen musst.

Deswegen: Teste jedes Produkt selbst, bevor du es verkaufst. Promote ausschließlich Produkte mit hoher Qualität und wirklichem Mehrwert!

Wenn dein Leser merkt, dass er dir vertrauen kann, wird er viel geneigter sein, deinen Empfehlungen, deinen eigenen Produkten und vor allem deinem Content zu vertrauen.

T-Shirts designen und verkaufen
Meine Abonnenten profitieren von hochwertigem, exklusivem Content, Rabatten auf neue Kurse und Bücher und vielen Extras.

Du hast also die Wahl: Möchtest du irgendein schmieriger Marketing Guru werden oder lieber ein authentischer Mensch bleiben, der sich durch Wissen und harte Arbeit etwas aufgebaut hat? Es ist deine Entscheidung ☺

Was zählt, ist deine Leidenschaft

Bei mir ist es z.B. das Internet, der Traum von finanzieller Freiheit und das Bloggen. Ich schreibe leidenschaftlich gerne. Deswegen habe ich das alles nach und nach miteinander verknüpft. Ich bin jetzt seit 9 Jahren dabei und habe viel lernen können, was mich sowieso interessiert.

Vielleicht bist du, wie mein Freund Michael (hier sein Blog über Vogelfotografie), ein Fotograf und außerdem liebst du die Natur? Dann könntest du einen Fotoblog erstellen, deine Kameraausrüstung durch ein Partnerprogramm weiterempfehlen und interessante Artikel dazu schreiben.

Gekoppelt mit den Social Marketing Möglichkeiten von Instagram und Börsen, wo du deine Fotos verkaufen könntest, wäre das als Naturfotograf sicher etwas, wofür du dich begeistern kannst, oder? Doch du musst am Ball bleiben und darfst dich nicht entmutigen lassen, wenn du eben nicht über Nacht bekannt und reich wirst.

Dazu kannst du intensiv an dir und deiner Persönlichkeit arbeiten. Keine Sorge, das macht riesigen Spaß, es ist eine richtige Reise mit vielen kleinen Teilzielen. Du brauchst Selbstdisziplin, Ausdauer, Spaß an der Sache und Hartnäckigkeit. Ein Ziel, das du erreichen möchtest. Ein Thema, für das du brennst.

Genau dieses Gesamtpaket möchte ich dir hier auf meinem Blog vermitteln. Wir wollen smarte Internet Unternehmer werden und keine Gurus, die gar nicht richtig wissen was sie tun und die für eine schnelle Mark alles machen.

Doch auch wir wollen unsere Partnerprodukte – und bestenfalls auch eigene Produkte – natürlich gewinnbringend verkaufen. Beim Partnermarketing funktioniert das am besten auf diesen Wegen:

Tipps zum Abschluss

  • Kleistere deine Seite nicht mit Bannern und wahlloser Werbung zu! Verbinde dein Marketing immer mit Content. Denn Content ist King!
  • Stell sicher, dass du so viele Leser wie möglich bekommst! Wie? Durch Content und SEO. Wenn du gerne schreibst: Verfasse ein eBook zu deinem Thema und verwende darin deine Affiliate-Links.
  • Erstell eine Liste mit Produkten und Themen. Je mehr Ideen du hast, umso besser. Halt ab jetzt immer einen Notizblock und einen Stift bereit, um dir neue Ideen zu notieren. So gehst du sicher, dass du nichts vergisst – die besten Einfälle kommen einem, wenn man nicht darauf wartet.

Partnermarketing ist nicht nur eine nachhaltige Lösung für deine finanzielle Freiheit. Wenn du bereit bist, Zeit und Mühe zu investieren, kann deine Seite ein wertvolles Werkzeug auf deinem Weg zur finanziellen Freiheit werden.

Abonniere meinen Newsletter, wenn du exklusiven Content und mein Zielgruppen Worksheet erhalten möchtest. Meine Abonnenten sind mir heilig – so werden sie auch behandelt.

Was tust du gerne, wofür brennst du so richtig? Schreib mir gerne einen Kommentar ☺

Schreibe einen Kommentar